Turnierkämpfe

Das Turnier, das wir uns vorstellen soll Volksfest, höfisches Fest und Plattform für politisches Spiel sein. Freundschaften und Bündnisse sollen hier geknüpft werden. 

 

Natürlich ist das Herzstück das Kräftemesse der hohen Herren in den Schranken. Es soll ein großes Ereignis werden mit Gästen und Teilnehmern, die nicht nur aus dem Östlichen Reich kommen. Wir wünschen uns auch eine rege Teilnahme von Spielern anderer Siegel, sowie Leuten, die bis jetzt vielleicht noch gar keinen Kontakt mit dem Östlichen Reich hatten.

Ablauf

IT-Anmeldung

Die Anmeldung zum Turnier erfolgt am Mittwoch Abend parallel zum Empfang. Hier muss jeder, der an dem Turnier teilnehmen möchte, seine Turnierwürdigkeit nachweisen. Dies erfolgt durch Erfüllung der Voraussetzungen der Teilnahme und durch Vorlage seiner Dokumente.

 

Die einzig andere Möglichkeit am Turnier teilzunehmen, ist die Überzeugung von mindestens vier Bürgen. Diese sollen die Ehrhaftigkeit und die Fähigkeiten zum Kampf im Turnier bezeugen. Außerdem müssen sie für das Fehlverhalten desjenigen, für den sie sich verbürgt haben, einstehen. Als Bürge kann nur gewählt werden, wer selbst am Turnier teilnimmt, urkundlich seine Turnierwürde belegen konnte und die Vorraussetzung zur Turnierteilnahme erfüllt. Dennoch müssen die Teilnehmer, die durch Bürgen zum Turnier zugelassen wurden, einen Helm mit Zimier und Turniermarken verfügen.

 

Eine Anmeldung zum Turnier muss nicht durch den Teilnehmer persönlich erfolgen, sondern kann auch von einem Knappen, Knecht oder Herold durchgeführt werden.


Forderungen

Die Forderung zu einem Kampf im Turnier darf nur von einem Turnierteilnehmer an einen anderen ausgesprochen werden. Voraussetzung dafür ist, dass beide Parteien noch mindestens eine Turniermarke besitzt. Die Forderung muss nicht direkt ausgesprochen werden. Es ist ebenfalls möglich, dass der Ritter eine Dame bittet, in seinem Namen einen würdigen Gegner für ihn zu finden oder die Forderung durch einen Knappen oder Herold zu überbringen.

 

Mit welchen Rüstungen und Waffen gekämpft wird, entscheiden die Kämpfenden bei der Forderung selbst. Ebenso ob bis zur Aufgabe oder bis zu einer bestimmten Anzahl an Treffern gekämpft wird, entscheiden die Kämpfer vor dem Kampf selbst und teilen dies vor dem Kampf den Turnierrichtern mit.

 

Wer einen Kampf kämpfen möchte, meldet sich mit dem Namen seines Kontrahenten bei den Turnierrichtern. Diese teilen ihm mit, zu welcher Schrankenzeit er kämpfen kann und an welcher Stelle er kämpft. Wer sich für einen Kampf angemeldet hat, sollte sich zur rechten Zeit gerüstet und in Waffen an den Schranken einfinden.Wer sich für einen Kampf angemeldet hat und sich nicht zur rechten Zeit und in Waffen an den Schranken eingefunden hat, muss entweder warten oder wird als Verlierer bestimmt und muss eine Turniermarke aushändigen, wenn sich sein Gegenüber zur rechten Zeit eingefunden hatte.

Kämpfe

Erfahrt hier mehr zu unserem Siegsystem nach Münzwurf, unseren Kampfregeln und dem gewünschtem Kampfstil

Bürgen

Erfahrt hier über unsere Bürgensystem für Teilnehmer die nicht die typischen Ritter darstellen.